Double-Frontlight!

Japanisches Fernsehen in Magdeburg

You! ha nani shi ni nihon he. Oder frei übersetzt Hey du, was machst du in Japan? Das ist der Titel einer japanischen TV-Serie. Dort wartet ein TV-Team am Flughafen in Tokyo auf ankommende Ausländer und fragt sie, warum sie nach Japan gekommen sind.

Die Japaner interessieren sich sehr dafür, wie andere über ihr Land denken. Die TV-Show ist unter Japanern daher sehr beliebt!

Double-Frontlight

Das Video zeigt Martin, der in Magdeburg wohnt und im letzten Jahr nach Japan reiste, um ca. 4000km mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das Fahrrad gab es aber zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht. Also begleitete ein Team des TV-Senders Martin dabei, wie er ein spezielles Fahrrad kaufte, das später in ganz Japan bekannt wurde. Martin war so sympathisch, dass die Japaner dann sogar nach Magdeburg kamen, um ihn zu besuchen.

Der Fernsehbeitrag zeigt eine wunderschöne Geschichte über gewonnene Freundschaften, Abenteuer, Nostalgie und das Double-Frontlight!

Aber schauen Sie selbst! Übrigens kommt Martin ca. ab Minute 13 ins Bild.


Link: Externer Verweis

Inhalt des Videos

Der erste Teil des Videos ist eine Wiederholung der Ereignisse aus dem Sommer 2012. Martin kam zunächst in Japan an und suchte nach einem nicht zu teuren Hotel in Tokyo. Er erzählte, dass er nach Aoyama wolle. Gemeint war aber Aomori, einer Stadt im Norden Honshus (wohingegen Aoyama ein Stadtteil und ein Einkaufscenter in Tokyo sind). Die Kamera begleitete Martin, wie er mit dem Zug in den Norden fährt, um sich dort ein Fahrrad zu kaufen. Sein Ziel war es, den Sonnenuntergang zu bestaunen, so wie er es schon einmal im Jahr 2006 getan hatte, als er zum ersten Mal in Japan war.

Das Kamerateam unterstützte ihn bei der Suche nach einem Fahrrad, mit dem er schließlich die komplette Westküste Japans bis nach Kagushima und zurück an der Ostküste bis Tokyo radelte – insgesamt ca. 4000 km in 42 Tagen! Der Fahrradverkäufer verkaufte ein Fahrrad mit “Double-Frontlight” für 5000 Yen (ca. 50 Euro), das bereits 40 Jahre alt war. Während seiner Reise mit dem Fahrrad wurde Martin oft von Japanern angesprochen, die diesen Teil der Show bereits im Fernsehen verfolgt hatten.

Der zweite Teil des Videos handelt ein Jahr später, als das Team der Fernsehshow völlig unverhofft bei Martin an der Haustür klingelte, um ihn zu besuchen. Sie brachten ihm drei Geschenke mit, die sich allesamt auf seine Erlebnisse im Jahr zuvor in Japan bezogen. In dieser Zeit führte Martin die Japaner durch Magdeburg und stellte ihnen seinen Alltag in Magdeburg vor. Am Ende trennten sich sie sich auf dem Flughafen Berlin. Diese Szene zeigte, wie stark sich zwischen Martin und Mori-san (dem Produzenten der TV-Show) während der Zeit zusammen eine Freundschaft entwickelte.