Sprache und Praxis in Japan

Japanliebhaber? Möchtest du dich beruflich zum japanischen Markt orientieren und die japanische Kultur hautnah miterleben? Dann ist dieses DAAD-Programm genau das richtige für dich:

Sprache und Praxis in Japan!

Werde Japanexperte für die Wirtschaft, Verwaltung und Industrie

Gewinne Einblicke in die japanische Welt durch Sprachkurs und Praktikum vor Ort

Stipendium für Graduierte

 

Bewerbungs-Deadline 31.01.2017

Flyer 1 zum Programm als pdf

Flyer 2 zum Programm als pdf

Mehr auf: http://www.spjapan.de/

… zur Einführung einfach Flyer oder Film ansehen und Bewerbungsvoraussetzungen checken!

 

Falls Du nicht selbst an dem Programm interessiert bist, schicke einfach diesen Link an alle japaninteressierte Bekannte, ehemalige/aktuelle Universitäten, Volkshochschulen, Sprachschulen, Facebook und was euch sonst noch so einfällt!

 

Informationen zum Bewerbungsprozess unter:

http://www.spjapan.de/de/fuer-studenten-und-stipendiaten/bewerbungsprozess/

Die aktuelle Ausschreibung auf der DAAD Seite findet man hier:

DAAD SPJapan Programmausschreibung

Sprache und Praxis in Japan • DAAD

Programmziel

Ziel des Programms ist es, deutschen Graduierten die Möglichkeit zu bieten, an einem sprach- und praxisorientierten Programm in Japan teilzunehmen. Den Stipendiaten wird dabei Gelegenheit geboten, die japanische Sprache von Grund auf zu erlernen und die Kultur und Wirtschaft des Landes in unmittelbarer Erfahrung zu erleben. Der DAAD als Hochschulorganisation und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sehen in diesem Programm einen Beitrag zur Heranbildung von Japanexperten in Wirtschaft, Verwaltung und Industrie.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Graduierte (ab Masterabschluss) aus den Fachbereichen Natur-, Ingenieur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Architektur; ausgeschlossen sind medizinische, geisteswissenschaftliche und künstlerische Fachrichtungen.
Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in die Förderungsmaßnahmen einbezogen werden. Mehr

 

Was wird gefördert?

Gefördert wird:

–          ein circa dreiwöchiger sprachlicher und landeskundlicher Vorbereitungskurs am Japonicum des Landesspracheninstituts NRW in Bochum

–          ein circa zehnmonatiger Sprachkurs in Japan (an der Naganuma Sprachenschule in Tokio), der durch landeskundliche Exkursionen und Besuche in Forschungseinrichtungen und Betrieben ergänzt wird

–          ein achtmonatiges Praktikum in einem japanischen bzw. deutsch-japanischen Unternehmen in Japan oder in einer Verwaltungsinstitution (optional mit begleitendem Sprachkurs)

Die Organisation des Rahmenprogramms während des Aufenthaltes in Japan liegt in Händen der DAAD-Außenstelle Tokyo. Die Suche des Praktikumsplatzes erfolgt durch die Stipendiaten. Die Außenstelle kann bei der Vermittlung behilflich sein.
Das Praktikum ist integraler Bestandteil des Programms.

Interessenten an einer ausschließlich sprachlichen Weiterbildung werden auf das Programm „Stipendien zum Studium asiatischer Sprachen“ verwiesen.

 

Dauer der Förderung

Dieses Stipendium gilt für die Dauer von 18 Monaten:

–          Voraussichtlich: Vorbereitungskurse am LSI Bochum: im Sommer 2017

–          Sprachkurs in Japan: 04.10.2017 bis 30.06.2018

–          Praktikum in Japan: 01.07.2018 bis 28.02.2019

Die Einteilung in die verschiedenen Kurse erfolgt anhand eines Sprachtests, der während der persönlichen Vorstellung im Rahmen des Auswahlverfahrens im DAAD durchgeführt wird. Die Teilnahme an dem jeweiligen Kurs ist obligatorisch.
Sechs Wochen vor Grundkursbeginn wird das Vorbereitungsmaterial zum Erlernen der beiden Silbenschriftalphabete versendet, die im Selbststudium erlernt werden müssen und im Grundkurs vorausgesetzt werden.

Das Stipendium ist nicht verlängerbar.

 

Stipendienleistungen
Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen

–          eine monatliche Stipendienrate von z.Zt. 1.975 Euro

–          Reisekostenzuschuss

–          Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung

–          Übernahme der Kosten des Bochumer Vorbereitungskurses (inkl. Taschengeld) sowie des Sprachunterrichts in Japan und der mit dem dortigen Programm verbundenen Exkursionen.
Darüber hinaus können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag weitere Leistungen gewährt werden:

–          Zuschlag für Ehepartner bzw. Lebenspartner in Höhe von monatlich 150 Euro

–          Zuschuss zu Kinderbetreuungskosten